Wo befindet sich die Trüffelfarm?

Die Trüffelfarm liegt auf einer 1.600 qm großen Fläche im sonnigen Elztal bei Freiburg im Breisgau.

Was sind Trüffelbäume?

Trüffelbäume sind heimische Baumarten wie z.B. Hasel, Buche und Eiche, welche im einjährigen Stadium mit Trüffelsporen infiziert werden. Die Trüffel wachsen danach an den Wurzeln der Bäume.

Woher weiß ich, dass mein Baum mit Trüffelsporen geimpft ist?

Alle unsere Bäume sind ZÜF (http://www.zuef-forstpflanzen.de/) zertifziert. D.h. Sie haben die Gewissheit, dass  wir nur Bäume geeigneter Herkünfte verwenden. Dies ist die beste Gewähr für ökonomischen Erfolg und ökologische Stabilität der Trüffelbaumplantage. Die angepflanzten Trüffelbäume werden von unserem Partner, den Experten der Firma Deutsche Trüffelbäume GmbH zertifiziert geimpft.

Woher wissen Sie, dass die Böden geeignet sind?

Vor jeder Bepflanzung nehmen wir von dem Grundstück, auf dem die Trüffelbäume angepflanzt werden sollen, Bodenproben. Diese werden von der Universität Freiburg untersucht. Wenn das Gebiet gute bis sehr gute Eigenschaften für den Trüffelanbau aufweist, bereiten wir die Böden für die Anpflanzung der Trüffelbäume. Die aktuelle Trüffelbaumplantage hat von der Uni Freiburg das Ergebnis “Sehr gut” erhalten.

Wie pflegen Sie die Bäume?

Die Kultivierung der Schonung bedarf großer Sorgfalt. Mulchen, Gras und Unkraut trimmen, nachkalken, die Wurzeln im Winter zum Schutz gegen die Kälte mit Stroh abdecken und im Hochsommer für die notwendige Bewässerung sorgen, sind einige der umfangreichen Pflegemaßnahmen.

Wer pflegt meine Bäume?

Die Bäume wie auch das Grundstück werden von uns persönlich gepflegt und kultiviert. Dabei unterstützen uns die Trüffelbaum-Experten Ludger Sproll, Ulrich Stobbe & Bernd Sproll von www.deutsche-trueffelbaeume.de und der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

Warum steht wilder Trüffel unter Naturschutz?

Das Verbot, wilden Trüffel zu ernten, stammt noch aus dem Dritten Reich. Es wurde von den Nationalsozialisten erlassen. Die Gründe sind unklar. Es wird vermutet, dass sie Trüffel als  dekadent oder „welsch“ angesehen haben.  Dieses Gesetz gilt heute immer noch. Der deutsche, wilde Trüffel steht unter Naturschutz. Er darf nicht geerntet und auch nicht verkauft werden. Der kultivierte Trüffel ist von diesem Gesetz nicht betroffen.

Wie alt ist mein Trüffelbaum?

Die Bäume werden als einjährige Setzlinge geliefert und eingepflanzt. Ihr Baum befindet sich also zu Beginn der Patenschaft im zweiten Lebensjahr.

Welche Baumarten pflanzen Sie an?

Für das beste Mischverhältnis zum Kultivieren des Burgundertrüffel eignen sich Haselnuss, Buche und Eiche. Diese drei Arten werden von uns angepflanzt.

Was beinhaltet die Urkunde?

Auf der exklusiven Patenschafts-Urkunde werden Name des Besitzers, Kaufdatum, Name des Baumes (optional) und Plantagenname aufgeführt. Persönliche von Adrian Gütermann unterschrieben und ein Original Wachssiegel mit dem Siegelwappen von mytruffles. Die Urkunde erreicht Sie in einem edlen Bilderrahmen mit XY-Glas. Auf Wunsch verpacken wir Ihnen Ihre Urkunde bereits als Geschenk.

Wann finden die Trüffelevents statt?

Die Trüffelevents finden mindestens einmal jährlich statt. Der erste Event ist für Herbst 2017 geplant. Wir laden Sie frühzeitig dazu ein.

Kann ich die Patenschaft auch als Geschenk erhalten?

Sehr gerne ermöglichen wir Ihnen dies. Informieren Sie uns per Mail oder über das Nachrichtenfeld bei Ihrem Kauf, so dass wir die richtigen Informationen auf die Urkunde einfügen können.

Kann ich meinen Baum auch persönlich besuchen?

Jederzeit! Informieren Sie uns frühzeitig und wir vereinbaren einen Termin. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Ist eine Patenschaft auch übertragbar?

Ja, Sie können Ihre Patenschaft einmalig kostenfrei übertragen. Hierfür stellen wir Ihnen zusätzlich eine neue Urkunde aus. Für jede weitere Übertragung berechnen wir eine Gebühr von 50,- €.

Wie kann ich meine Patenschaft steuerlich geltend machen?

Das hängt von Ihrem Gewerbe ab. Sie erhalten von uns eine Rechnung mit allen steuerrechtlich relevanten Angaben. Sollten Sie besondere Anforderungen haben, prüfen wir individuell, was wir für Sie tun können.

Darf ich meinem Baum einen Namen geben?

Ja, diesen Namen schreiben wir auf Ihre Urkunde.

Ab wie vielen Bäumen erhalte ich Mengenrabatt?

Sie erhalten einmalig einen 5% Mengenrabatt bei der gleichzeitigen Übernahme von 5 bis 9 Baumpatenschaften. Beim Abschluss von 10 bis 24 Patenschaften erhalten Sie einen Rabatt von 10%. Sollten Sie Interesse an 25 oder mehr Patenschaften haben, nehmen Sie bitte persönlich mit uns Kontakt auf, wir unterbreiten Ihnen gern ein individuelles Angebot.

Wann kann zum ersten Mal geerntet werden?

Erfahrungswerte zeigen, dass eine erste Trüffelernte nach vier bis sechs Jahren möglich ist. Die Entwicklung hängt sehr stark vom Klima ab. Dem Trüffelanbau in unserer südlichen Anbauregion spielt der Klimawandel optimal in die Karten.

Wie hoch ist die durchschnittliche Erntemenge pro Jahr?

Die durchschnittlich erwartete Erntemenge je Baum liegt pro Jahr zwischen hundert und zweihundert Gramm. Die hundert Bäume der ersten Plantage werden gepoolt und somit die gesamte Ernte zu 100% auf die Bäume verteilt. Somit wird jeder Pate gleich berücksichtigt, falls der Trüffel an seinem Baum unterdurchschnittlich gewachsen ist.

Wie wird die Ernte ausgeschüttet?

Die Ernte jeder einzelnen Plantage wird anteilsmässig ausgeschüttet. Entscheiden Sie selbst, ob Wir Ihnen den Trüffel gesäubert zusenden sollen oder ob Sie einen entsprechenden Geldertrag vom Verkauf erhalten möchten.

Kann ich bei der Ernte teilnehmen?

Ja, bei der Ernte dabei zu sein ist ein unvergessliches Erlebnis für alle Sinne. Sie sind herzlich willkommen! Bitte schreiben Sie uns diesen Wunsch per Mail.

Darf ich meinen Ernteanteil verkaufen?

Sie erhalten Ihren Trüffel auf Wunsche von uns per Post zugestellt. Sie können frei darüber entscheiden, was Sie mit Ihrem Edelpilz tun. Der Preis pro 10 Gramm liegt je nach Qualität und Marktlage zwischen 12 und 36 Euro.

Wie kann ich Trüffel konservieren?

Grundsätzlich bleibt schwarzer Burgundertrüffel länger frisch als weißer. Sollte er nicht sofort verzehrt werden, ist eine fachgerechte Lagerung notwendig, damit dieser frisch bleibt. Schimmel kann mit einer Bürste trocken entfernt werden. Andernfalls kann der Trüffel an dieser Stelle feucht werden. Wenn Sie den Pilz gut pflegen, lässt er sich bis zu zehn Tage ohne merkbaren Qualitätsverlust aufbewahren. Lagern Sie den Burgundertrüffel im kühlsten Kühlschrankfach bei etwa zwei Grad Celsius in Küchenpapier eingeschlagen. Am besten in einem luftdicht verschlossenen Behälter, der nicht viel größer als der Trüffel selbst sein sollte. Das Küchenpapier muss täglich ausgetauscht werden. Trüffel lässt sich sehr gut einfrieren. Ein gewisser Gewichts- und Aromaverlust ist dabei in Kauf zu nehmen. Unser Tipp: Hobeln Sie den Trüffel vor dem Einfrieren, damit Sie Ihn später portionsweise entnehmen können.

Gibt es eine Garantie?

Der Trüffel ist ein natürliches Produkt, wir achten auf biologischen Anbau. Eine Garantie auf einen festen Ertrag können wir daher nicht geben. Da die ganze Plantage gemeinsam einen Ertrag erwirtschaftet, ist ab spätestens dem siebten Jahr ein Ertrag recht sicher zu erwarten.

Wie kann ich sicher zahlen?

Wir bieten Ihnen mit Paypal eine der sichersten Zahlungsmethoden im Internet an. Sie erhalten dadurch einen Käuferschutz. Weitere sichere Zahlungsmethoden folgen. Sie möchten auf andere Art bezahlen? Bitte sprechen Sie uns darauf an.

Kann ich meine Patenschaft auch übertragen?

Ja, wir bieten Ihnen einmalig kostenfrei an, Ihre Patenschaft zu übertragen. Hierbei erhalten Sie eine aktualisierte Urkunde zugesendet. Jede weitere Übertragung berechnen wir mit einem Aufwand von €50,-

Was passiert falls mein Trüffelbaum eingeht?

mytruffles behält sich bei jeder Plantage einen Mindestanteil von 20% selbst vor. Sollte Ihr Baum eingehen, erhalten Sie einen Trüffelbaum aus dem mytruffles-Kontingent als Ersatz.

Bis wann kann ich meine Trüffelpatenschaft ohne Aufpreis verlängern?

Die Trüffelpatenschaft endet automatisch nach Ablauf der gewählten Laufzeit. Es ist keine Kündigung notwendig. Eine Verlängerung von mindestens fünf Jahren ist bis dreißig Tage vor dem Ablauf möglich.

Wie viele Bäume sollte ich mir zulegen, um die Chance auf einen Ernteertrag von einem Kilo jährlich zu erhöhen?

Rein rechnerisch sollte hierfür von einer Mindestanzahl zwischen fünf und zehn Bäumen ausgegangen werden. Da die Ernte von natürlichen Produkten jedoch nicht hundertprozentig planbar ist, können wir hierzu keine Garantie aussprechen.

Kann ich mir anstatt der Trüffel auch den finanziellen Gegenwert auszahlen lassen?

Ja, hierfür bekommen Sie eine Bilanz der Ernte, Ihres Anteil und des erzielten Verkaufspreises.

Wie können Sie gewährleisten, dass der Trüffel von der mytruffles-Farm und nicht z.B. aus China kommt?

Wir stehen zu unserem Wort. Kommen Sie bei der Ernte vorbei und überzeugen Sie sich selbst – Sie sind jederzeit willkommen! Wir dokumentieren zudem jeden Schritt in der Trüffelzucht und informieren Sie darüber.

Ihre Frage wurde nicht beantwortet? Fragen Sie uns!

Schreiben Sie an info@mytruffles.de oder nutzen Sie das Kontaktformular. Wir bemühen uns, jede Frage innerhalb von 24 Stunden zu beantworten. Fragen, die wir in die FAQ übernehmen, belohnen wir mit einem 5% Rabattgutschein. Sprechen Sie uns an. Wir freuen uns auf Sie.

Name (Pflichtfeld)

Email (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht